BLOG

 

Infotag 3D-Druck in Horb hat große und positive Resonanz gefunden

Eine große und positive Resonanz hat der Infotag am 21.07.2016 in Horb gefunden. Trotz Ferienzeit folgte ein sehr fachkundiges und interessierte  Publikum der Einladung durch das SKZ–Weiterbildungszentrum Horb, BZT-3D  und Material4Print zu dem Infotag zum 3D-Druck.

Nach der Begrüßung durch Herrn Johannes Kocksch, Standortleiter des SKZ in Horb, fand vor allem der Vortrag von Herrn Prof. Dr.-Ing. Villmer großen Anklang. Gerne hätte man noch länger seinen spannenden kurzweiligen Ausführungen, die einer Zeitreise von den ersten Schritten des „3D-Drucks“ bzw. Rapid Prototyping in die Gegenwart und in eine Ausblick in die Zukunft glichen, weiter gelauscht. An dieser Stelle  nochmals unseren herzlichen Dank an Herrn Prof. Dr. –Ing. Villmer!

Es folgten Kurzvorträge von Herrn Lars Witte, BZT-3D, über die FLM-Maschine sowie von Herrn Andreas Sprick – Geschäftsführer von Material4Print und Sprick Technologies – über Materialien und Vorteile des Industriedruckkopfes. Danach referierte Frau Ulrike Koss, Geschäftsführerin von COTECOM und BZT-3D, über die Bedeutung eines „trockenen“ Materials auf die Verarbeitung und Qualität auch beim 3D-Druck Verfahren.

Im Labor für Spritzguß-Kunststoffverarbeitung des SKZ konnte sich anschließend jeder ein eigenes Bild vom BZT-3D Drucker M3, den Druckköpfen, den Materialien und vom Trockner machen. Die vielen Fachgespräche und Diskussionen rund um die Anwendungen sprachen für einen sehr erfolgreichen Infotag für alle Beteiligten.

Bei Herrn Thomas Fischer, Laborleiter des SKZ, möchten wir uns herzlich für sein Engagement bedanken. Herr Fischer sieht im 3D-Druck in der Praxis der Kunststoffverarbeitung einen festen Platz als ein ergänzendes Kunststoffverarbeitungsverfahren und möchte bei seinen nächsten Lehrgängen dieses Verfahren im SKZ Horb seinen Kursteilnehmern näherbringen.